Im Jahre 1997 sind wir auf ein sehr interessantes Projekt aufmerksam geworden. Es gibt dort einen deutschen Pfarrer, Josef M. Neuenhofer, der seine ganze Kraft in die Arbeit mit Straßenkindern steckt. Arco Iris, auf deutsch: Regenbogen  (eine Stiftung gleichen Namens hat Neuenhofer gegründet) besteht aus mehreren Kinderheimen, die er mit viel Geduld wieder instandgesetzt und zum Teil sogar neu gebaut hat.

Es existieren inzwischen 5 verschiedene Heime in verschiedenen Stadtteilen von La Paz, die sich aussschließlich um die Betreuung von Straßenkindern kümmern. Im größten Projekt gibt Neuenhofer täglich 900 Essen für die Straßenkinder aus. Wer das Leben von diesen Kindern kennt, weiß wie schwer es ist, die Kinder in das soziale Gefüge der Gesellschaft einzugliedern. Dafür, und für die Betreibung der vorbildlich geführten Heime, für Schule und Ausbildung der Kinder, benötigt er immense Geldmittel. INTI RUNA hat schon 1997 erstmals mit einem Betrag von 5.000.- DM ausgeholfen. Dafür wurde ein Studierzimmer für Mädchen mit Möbeln und didaktischem Material ausgestattet.

Seit dem Beginn der Partnerschaft im Jahre 1997 unter stützen wir Arco Iris regelmäßig mit unseren bescheidenen, finanziellen Mitteln.

Pfarrer Josef M. Neuenhofer

Pfarrer Josef M. Neuenhofer

Neuenhofer hat ein großes Kinderkrankenhaus (finanziert über die EU und das BMZ), nach vielen Kämpfen mit den Behörden vor Ort, fertig gestellt. Die Einweihung fand am 27.09.01 statt. Das Krankenhaus hat 70 Betten, zwei OP-Säle und im dritten Stock soll eine Schule für Krankenschwestern eingerichtet werden, falls sich entsprechende Sponsoren finden.
Neuenhofer hat, ein Novum für Bolivien, für seine Straßenkinder eine „Kinderversicherung“ ins Leben gerufen. 13.- US-Dollar monatlich = 156 US-Dollar pro Jahr, soviel kostet die medizinische Versorgung eines Kindes. Das Kinderheim „Casa de Paso“ im Zentrum von La Paz wurde neu gebaut, hierher soll auch ein Teil der Verwaltung von Arco Iris ziehen.

„Padre Neuenhofer“ ist von morgens bis abends für „seine“ Kinder unterwegs, um für sie ein menschenwürdiges Dasein zu schaffen. Auch in Zukunft werden wir Arco Iris unterstützen, weil wir hier sicher sein können, daß das Geld unserer Spender sinnvoll eingesetzt wird.

Brief von Pfarrer Neuenhofer vom April 2016 (pdf)